Kunst/Kleinkunst

 

„Ziemlich beste Freundinnen“

Samstag, der 18. Mai 2019

Beginn: 20:00 Uhr / Einlass: 19:00 Uhr

Eintritt: 12,00 €

Die Idee zu diesem „musikalischen Mädelsabend“ entstand an einem sommerlichen Abend auf der Dachterrasse bei einer Flasche Prosecco und einem Plausch über Alltägliches, Männer, Freunde, Arbeitskollegen, Mode und Feindbilder…!

Tina Härtel und Steff Heinken sind "Ziemlich beste Freundinnen" und lassen Sie an Gemeinsamkeiten, Top 10 Themen und auch ihren Unterschieden Anteil haben. Von gemeisterten Krisen bis zu höchst amüsanten Erlebnissen, es gibt viel zu besingen, erzählen und lachen...

Das Frauen-Power-Duo hat sich für das humorvolle Projekt „Ziemlich beste Freundinnen“ zusammen gefunden und wird schwungvoll von Jens Buntemeyer am Piano belgeitet.

 

www.ziemlichbestefreundinnen.de

 

 

DER FRÜHE VOGEL KANN MICH MAL… - ein Ex-Morgenmoderator packt aus!

Lesung mit Lars Cohrs am 05. September 2019 / Beginn: 19:00 Uhr

10 Jahre weckte Lars Cohrs auf NDR 1 Niedersachsen die Hörer zwischen Harz und Küste, doch irgendwann reicht es, sich nachts von zwei Weckern aus dem Schlaf reißen zu lassen. „Der frühe Vogel kann mich mal…“ sagt der Moderator augenzwinkernd und nannte so auch sein Programm.

Menschen behaupten, von ihren Schlafgewohnheiten her mindestens zwei Gruppen zu bilden, so Cohrs: Eulen und Lerchen – also Nachtmenschen und Frühaufsteher. Bei den Schriftstellern waren von ihren Aufstehzeiten her William S. Burroughs (9.30 Uhr), James Joyce (10 Uhr), F. Scott Fitzgerald (11 Uhr), Bukowski (12 Uhr) und Hunter S. Thompson (16 Uhr) als Eulen auffällig, wohingegen Oliver Sacks (5 Uhr), Hemingway (6 Uhr) und Goethe (7 Uhr) entschieden den Lerchen zuzuschlagen sind. Aber Dichter und Autoren sind Sonderfälle, weil sie vieles tun und lassen können, wozu dem Rest der werktätigen Menschheit jahrhundertelang die nötige Entscheidungsfreiheit fehlte. Mit den Mühen die Höhe des Tages manchmal auch vergeblich zu suchen, Morgenritualen, Morgenmuffeln und den Chancen, die sich aus einem langen Schlafen ergeben, erzählen die Geschichten, die Cohrs vorliest, ein heiterer und besinnlicher Abend, gespickt voller Anekdoten aus dem hektischen Radioalltag.