Archiv Theater 2020

 Samstag, den 25. Januar 2020 / Stefan Danziger „Was machen sie eigentlich tagsüber?

Vorweg; Eine Freundin von mir vom Stammtisch hat am nächsten Tag in der WhatsApp Gruppe folgendes geschrieben: „Übrigens Mädels, die ihr gestern Abend nicht in der Alten Schule dabei gewesen seid, ihr habt richtig was verpasst. Der war wirklich suuuuper. Vielen Dank nochmal Martina für diesen Tipp.“ Naja, leider sind diesem Tipp nicht so viele gefolgt, wie gehofft. Das hat der guten Laune von uns und auch von Stefan Danziger allerdings nichts anhaben können. Guter Dinge ist er von Bahnhof Loxstedt nach Stotel gelaufen. Auf die Frage, warum er mich denn nicht angerufen hat, ich hätte ihn doch abgeholt, hat er nur geantwortet: „Ach, jetzt bin ich ja da. Hab ein bisschen frische Luft geschnuppert, alles jut.“

So sympathisch und echt ist er auch auf der Bühne geblieben. Man hat so ganz nebenher auf eine sehr humorvolle Weise eine Unterrichtsstunde in deutsch-deutscher Geschichte erhalten. Nie langweilig, immer mit Anekdoten aus seiner Zeit als Stadtführer bzw. amtlich „Stadtbilderklärer“ gespickt, das Publikum immer im Blick. Als er zum Beispiel ein Gast am Handy erwischt hat: „Du telefonierst doch da jetzt nicht oder – wirklich, in der zweiten Reihe.“ Natürlich auf eine unglaublich netten Art und das hat dann das Telefonat auch umgehend beendet: „Du ich muss auflegen. HiHi – sorry“ Der Lacher war auf beiden Seiten.

Nach der Pause war das Tempo um keine Spur langsamer. Stefan hatte sein Publikum fest in seinem Bann und so durfte er natürlich nicht ohne eine Zugabe gehen. Stefan würde wieder kommen, dass hat er uns versprochen. Ich würde ihn mir auch jeder Zeit wieder anschauen bzw. anhören – Top. (mg)