Bridge: Club wird in Stotel gegründet

Heute erstes Treffen in der Alten Schule

Stotel. „Viele Menschen spielen mit Leidenschaft Bridge, auch in Stotel und Umgebung“. Rotraud Wohlfart ist davon überzeugt, dass viele kleine Bridgegruppen nur darauf warten, sich zu einem Club in der Nähe zusammen zu schließen. Die meisten Spieler frönen ihrer Leidenschaft zu Hause im engen Freundeskreis. Dadurch ist eine Weiterentwicklung häufig sehr schwierig, hat sie beobachtet. Nun ist es aber soweit: In Stotel entsteht ein Bridgeclub ohne Vereinsbindung und Eintrittsgebühr. Rotraud Wohlfart hat sich dem Kulturkreis im Kulturzentrum Alte Schule angeschlossen und organisiert ab dem heutigen Montag, 2. November, 17 Uhr, wöchentliche Bridgenachmittage für diejenigen, die das Spiel bereits beherrschen.
Nichts für Anfänger
Vorerst sind die Treffen nicht für Anfänger gedacht, da dafür Schulungen vorausgehen müssten. „Aber vielleicht ergibt sich zu einem späteren Zeitpunkt auch diesbezüglich etwas“, hofft Wohlfahrt. Bridge ist ein Kartenspiel für vier Personen, wobei jeweils zwei Personen eine Partnerschaft eingehen. Es wird anhand der Karten eine Reizung abgegeben und diese gilt es, im Spiel zu erfüllen.
Zweitschönste Nebensache
Wer Lust hat, die laut Omar Sharif „zweitschönste Nebensache der Welt“ zukünftig im Kulturzentrum Alte Schule zu spielen ist herzlich in die Heimatstube des Kulturzentrums Alte Schule eingeladen. Termin: Montag, 02.11., 17.00 bis 20.00 Uhr. Anmeldungen nimmt Rotraud Wohlfart unter Tel. (0 47 44) 13 43 entgegen.
Bridgeclub
Ort: Stotel, Kulturzentrum Alte Schule.
Termin: Am heutigen Montag, 2. November, 17 bis 20 Uhr.
Teilnehmer: alle am Bridgespiel Interessierten, aber vorerst noch keine Neulinge.
Ansprechpartnerin: Rotraud Wohlfart, 04744/1343.